Carlos Müller
Die Kanarischen Inseln
Reisen durch die Zeit

Seit wann weiß man von den Kanarischen Inseln? Nachrichten aus der Antike

Atlantis nach Bory de Saint Vicent, 19. Jhd.
Für die mittelmeerischen Völker der Antike war die Meerenge von Gibraltar die Grenze ihrer vertrauten Welt. Hinter diesen "Säulen des Herakles" begann ein anderes, ein feindliches Meer. Es gab einige Berichte über weit im Westen liegende Inseln, man nannte sie auch die "Inseln der Seligen" oder die Hesperiden.
Die Hesperiden waren die Töchter des Atlas und verkörperten die Inseln. Atlas war ein Titan, der nach dem gescheiterten Aufstand der Titanen gegen die olympischen Götter dazu verdammt wurde, das Himmelsgewölbe zu tragen. Vorher war Atlas der König von Atlantis gewesen, das von Athen mit Hilfe der Götter besiegt worden war. - So erzählt es der Mythos.
Atlantis
Der griechische Philosoph Platon erzählte die Geschichte von Atlantis:
Im Atlantik vor Gades (Cadiz) soll sich 9.000 Jahre vor seiner Zeit eine große Insel befunden haben, die von einem mächtigen Königreich beherrscht wurde. Nach einem Krieg mit Athen, das die "Atlanten" besiegte, ging die Insel samt ihrer Bewohnern in einer einzigen Nacht durch ein schweres Erdbeben und eine riesige Flutwelle unter.

Abgesehen von den Mythen hat die antike Reiseliteratur keine genaueren Angaben zu dem Kanarischen Archipel hinterlassen.
© 2017 Carlos MüllerDisclaimerdesign: synsign