Carlos Müller
Die Kanarischen Inseln
Reisen durch die Zeit

Wer waren die Urkanarier? Sieben verschiedene Antworten

Stein mit Kreisornamenten, La Palma
Als man zu Beginn der Neuzeit die Kanarischen Inseln wiederentdeckte, lebten etwa 30.000 bis 40.000 Menschen auf den Inseln, die meisten auf den beiden größeren Inseln Teneriffa und Gran Canaria. Technologisch lebten sie in einer späten neusteinzeitlichen Kultur, als wäre bei ihnen die Zeit stehen geblieben: kein Rad, kein Webstuhl, kein Pflug, - sie besaßen aber überraschenderweise eine Schrift. Sie beteten die Sonne, den Mond und Geister an, machten elegante Flechtarbeiten und waren sehr interessiert an den Dingen, die die Entdecker mitbrachten.
In den Berichten der Eroberer und Entdecker findet sich wenig über die Kultur und das Leben auf den Inseln, sie haben eher aufgeschrieben, was ihnen Schwierigkeiten machte: die Bewaffnung und die militärische Organisation der Kanarier.
Die Lebensbedingungen auf den Inseln waren verschieden: Lanzarote und Fuerteventura waren trocken, Gran Canaria und Teneriffa hatten Wasser. Entsprechend unterschiedlich waren die sozialen Strukturen auf den Inseln.


© 2017 Carlos MüllerDisclaimerdesign: synsign