Carlos Müller
Die Kanarischen Inseln
Reisen durch die Zeit

Der Ausbruch des spanischen Bürgerkrieges oder Dienstreise zu einer Beerdigung

Treffen der Garnison von Teneriffa am 17. Juni 1936
Nach offiziellem Ende des Krieges brach eine Welle heimlicher Auswanderung nach Venezuela los, bei der selbst die letzten schwimmenden Wracks eingesetzt wurden. Die legalisierte Emigration nach Ende des Zweiten Weltkrieges ließ noch einmal ca. 100.000 Kanarier ihre Inseln fluchtartig verlassen.
Der spanische Bürgerkrieg dauerte vom 18. Juli 1936 bis zum 1. April 1939, auf den Kanarischen Inseln begann er schon am 17. Juli 1936.
Die Geschichte der ersten Wochen und Monate des Bürgerkrieges auf den Inseln ist auch heute noch weitgehend unbekannt. Gleiches gilt für die Jahre des bleiernen Franquismus von 1939 bis 1960, über die es kaum tiefergehende historische Recherchen gibt. Erst 2000 wurden erste Studien veröffentlicht, seltsam unterkühlte, saubere wissenschaftliche Bestandsaufnahmen über die Wochen nach der Machtergreifung, die versuchen, die düsteren Legenden, die seit dieser Zeit von Mund zu Mund weitergegeben wurden, auf ihre realen Dimensionen zurückzuführen.
Die Folgen des Krieges für die Kanarischen Inseln waren verheerend. Tausende Kanarier wurden als Soldaten in Spanien verheizt, die Wirtschaft brach vollkommen zusammen.

© 2017 Carlos MüllerDisclaimerdesign: synsign